Connect with us
cringe bedeutung

Jugendsprache

Cringe – was ist die Bedeutung?

cringe bedeutung JugendspracheDas Wort “cringe” kommt aus dem Old English und bedeutet so viel wie “zusammenzucken” oder “sich zusammenkrümmen”. Es ist eine Beschreibung für das Gefühl, das man hat, wenn man etwas Unangenehmes, Peinliches oder Fremdartiges sieht oder hört. Heutzutage wird das Wort oft in Bezug auf soziale Medien verwendet, um unangenehme oder peinliche Situationen zu beschreiben, die man online sieht. Oft wird es auch verwendet, um jemandem zu sagen, dass er oder sie etwas tun soll, was andere Menschen als unangenehm oder peinlich empfinden würden.

Cringe ist ein sehr subjektives Gefühl, und was für eine Person unangenehm ist, kann für eine andere völlig normal sein. Cringe kann auch durch bestimmte Gesten, Bewegungen oder Worte ausgelöst werden. Manchmal kann es auch schwer sein zu sagen, ob etwas tatsächlich cringe ist oder nicht. Solltest du dich in einer dir unangenehmen oder peinlichen Situation befinden, dann nutze Lachen als Entspannungsmethode. Auch wenn es dir in dem Moment vielleicht nicht so vorkommt, allzu oft werden solche Situationen mit der Zeit lustig.

Heute werden besonders Erwachsene von Jugendlichen als Cringe angesehen, wenn sie Dinge tun oder Verhaltensweisen aufzeigen, die der Ansicht der Teenager nach nicht zum Alter der Person passen. Dann bezeichnen sie diese als cringe. Im Grunde genommen bedeutet es nichts mehr als das Schämen für die Handlung oder die Reaktion.

Aufgrund der schnellen Entwicklung der Jugendsprache ist es auffällig, dass sich diese Worte meist nur wenige Jahre halten. Mitunter wissen nachfolgende Generationen schon nicht mehr, was damit gemeint ist. In den meisten Fällen wird in jedem Jahr ein neues Wortbild erschaffen, das dann populär genutzt wird. Die Jugend versucht auf diese Weise eine Abhebung von der Gesellschaft zu erreichen und ein Stück Unabhängigkeit zu erlangen. Dadurch, dass die Eltern ihre Kinder nicht unmittelbar verstehen, bildet sich eine Art Privatsphäre, die sie nicht mit den Erziehungsberechtigten teilen müsen.

Continue Reading
Ebenfalls interessant...

Mehr aus der Kategorie Jugendsprache

To Top