Connect with us
Kontaktlinse

Gesundheit

Wie sind Kontaktlinsen einzusetzen?

Oftmals ist das Tragen einer Brille etwas mühsam. Wenn es zum Beispiel draußen kalt ist, kann eine Brille schnell beschlagen. Zudem sieht das Gegenüber sofort, dass eine Sehhilfe benötigt wird. Kontaktlinsen bieten eine ideale Lösung, da sie unauffällig sind und nicht wie eine Brille verrutschen können oder optisch stören. Dieser Ratgeber soll Sie insofern weitergehend informieren.

Was sind Kontaktlinsen?

Bei Kontaktlinsen handelt es sich um kleine, runde und weiche Kunststoffschalen, die mit oder ohne eine Sehstärke ausgestattet sind. Diese werden einfach ins Auge gesetzt, wo sie auf einem Tränenfilm schwimmen. Eine zusätzliche Linsenflüssigkeit, welche oftmals aus Silikon besteht, erleichtert das Einsetzen und erhöht den Tragekomfort. Der Nutzen von Kontaktlinsen kann dem Aussehen dienen, mit einer Sehstärke individuell ausgestattet sind sie mit einer Brille vergleichbar.


Wozu werden Kontaktlinsen verwendet?

Kontaktlinse richtig einsetzenKontaktlinsen werden meistens eingesetzt, um Kurz- oder Weitsichtigkeit auszugleichen. Manche Menschen möchten aus persönlichen oder praktischen Gründen keine Brille tragen und empfinden Kontaktlinsen als eine gute Alternative. Folgende Augenschwächen können mit Kontaktlinsen optimiert werden:

  • Kurzsichtigkeit
  • Weitsichtigkeit
  • Alterssichtigkeit
  • Hornhautverkrümmung

Zudem fanden in den letzten Jahren kosmetische Linsen Einzug, die durch besondere Farben und Effekte beeindrucken.


Vor- und Nachteile von Kontaktlinsen

Vorteile Nachteile
unsichtbar oder zumindest sehr unauffällig hoher Pflegeaufwand
uneingeschränkte Sicht können nicht über Nacht getragen werden
geeignet für Menschen, die sich viel im Wasser aufhalten oder Sport treiben mitunter etwas teurer als eine Brille
kein Beschlagen können Reizungen hervorrufen
die Verwendung ist lernbedürftig

 


Wie sind Kontaktlinsen einzusetzen?

Die richtige Anwendung von Kontaktlinsen ist sehr wichtig, um einem Fremdkörpergefühl oder Entzündungen vorzubeugen. Hygiene und Umsichtigkeit sind dabei die entscheidenden Faktoren. Beim Einsetzen und Herausnehmen der Sehhilfen sollte sich deshalb unbedingt Zeit genommen werden.

Kontaktlinsen einsetzen

Bitte immer daran denken, sich zuerst die Hände zu waschen. Dann die Kontaktlinsen aus dem Behälter oder Blister nehmen und sicherstellen, welche für das jeweilige Auge bestimmt ist. Mit dem Zeigefinger die runden, weichen Linsen zum Auge führen. Um beim Einsetzen im Auge mehr Platz zu erhalten, mit einem Finger das Oberlid und mit einem anderen Finger das Unterlid nach oben beziehungsweise nach unten ziehen. Nun mit dem Zeigefinger die Linse auf das Auge setzen. Ein wenig mit den Augen rollen, damit die Linsen ihren optimalen Platz finden.

Kontaktlinsen herausnehmen

Auch beim Herausnehmen ist natürlich das vorhergehende Händewaschen essenziell. Bei weichen Kontaktlinsen werden wiederum das Ober- und Unterlid geweitet, damit die Tätigkeit erleichtert wird. Mit den Fingern der anderen Hand kann die weiche Kontaktlinse zusammengedrückt und herausgenommen werden. Danach alles reinigen und in die Aufbewahrungsbox legen.

Eine zweite Möglichkeit ist das sogenannte “Herunterschieben”. Dabei wird die Linse mit einem Finger nach unten geschoben, sodass diese sich wölbt und dann entnommen werden kann.


Welche speziellen Arten von Kontaktlinsen gibt es?

Bei Kontaktlinsen wird wie folgt unterschieden:

  • Dauerlinsen
  • Ortho-K-Linsen
  • torische Kontaktlinsen
  • nicht medizinische, kosmetische Kontaktlinsen

Dauerlinsen

Diese Linsen werden Tag-und-Nacht-Linsen genannt, weil sie, anders als gewöhnliche Kontaktlinsen, auch nachts getragen werden. Ein spezielles, sauerstoffdurchlässiges, Material macht dies möglich. Jedoch ist ein dauerhaftes Tragen von Kontaktlinsen dennoch nicht empfehlenswert, da sie bei empfindlichen Augen schnell zu Reizungen führen oder ein Fremdkörpergefühl im Auge auslösen können.

Ortho-K-Linsen

Orthokeratologische Kontaktlinsen kommen nachts zum Einsatz und werden deshalb auch Nachtlinsen genannt. Während des Schlafs modellieren sie die Hornhaut, um alsdann tagsüber ohne Sehhilfe eine scharfe Sicht zu gewährleisten. Hier ist ein konsequenter Einsatz notwendig, damit die Sehstärke im Laufe der Zeit respektive des Tages nicht schwächer wird.

Torische Kontaktlinsen

Für Menschen mit Weit- oder Kurzsichtigkeit stehen sphärische Kontaktlinsen mit einer gleichmäßigen Wölbung zur Verfügung. Die sogenannten torischen Kontaktlinsen werden vor allem bei starken Hornhautverkrümmungen verwendet.

Nicht medizinische Kontaktlinsen

Nicht medizinische Kontaktlinsen sind mit einem UV-Filter versehen und verstehen sich mehr oder weniger als Accessoire. Sie stehen häufig im Kontext des aktuellen Modetrends, wobei sie die Augen regelrecht leuchten lassen. Unterschiedliche Farben verändern den Ausdruck der Augen wesentlich. Diese Arten von Linsen haben keine gesundheitliche Bedeutung.


Welche Gefahren bergen Kontaktlinsen?

Da die Kontaktlinsen direkt in das Auge auf den Tränenfilm gesetzt werden, bestehen einige, jedoch kleinere Risiken. Die meisten Komplikationen entstehen durch zu wenig Hygiene beziehungsweise Reinlichkeit. Werden die Kontaktlinsen nicht ordnungsgemäß gesäubert, können sich leicht Bakterien und Pilze ansammeln. Dies führt regelmäßig zu Schäden am Auge sowie Hornhaut- oder Bindehautentzündungen.

Auch können dadurch sogenannte “trockene Augen” entstehen. Wiederum einige Menschen entwickeln eine allergische Reaktion, entweder aufgrund des Materials der Kontaktlinsen oder hinsichtlich der Pflegemittel.


Was ist beim Kauf von Kontaktlinsen zu beachten?

Vor dem erstmaligen Kauf von Kontaktlinsen sollte zunächst ein Augenarzt oder der Optiker konsultiert werden. Beide kennen sich mit den unterschiedlichen Angeboten bestens aus und können die jeweils passende, individuelle, Empfehlung abgeben, da, wie bereits erwähnt, es viele verschiedene Arten von Linsen gibt. Ein falsches Produkt führt schnell zu Augenreizungen oder sogar zu Augenschäden, welche unbedingt vermieden werden müssen. Für harte Kontaktlinsen wird auf jeden Fall eine Beratung durch einen Spezialisten angeraten.


Kontaktlinsen – das Fazit

Um zu einer Entscheidung für oder gegen Kontaktlinsen zu kommen, sind folgende Punkte zu beachten: Präferenzen, Verträglichkeit und die Einsatzbereiche. Vor dem ersten Erwerb empfiehlt es sich, einen Optiker oder Facharzt zu kontaktieren. Besondere Beachtung muss der Hygiene und der entsprechenden Reinigung sowie Pflege geschenkt werden. Dadurch wird Augenreizungen beziehungsweise -entzündungen vorgebeugt.

Mehr aus der Kategorie Gesundheit

To Top