Connect with us
Periodenunterwäsche

Körperpflege

Wie funktioniert Periodenunterwäsche?

Es gibt wohl kaum eine Frau, die über ihre monatliche Periode Freudensprünge macht. Trotzdem gehört die Menstruation zum Leben dazu. Das wichtigste dabei ist, dass sie sich auch währenddessen wohlfühlen können. Binden und Co. gelten nicht immer als sicher, wenn es um das Auslaufen geht. Vor allem kommt es auch auf die Stärke der Blutung an. Außerdem kann das ständige Wechseln nicht nur nervenaufreibend sein, sondern es schadet gleichzeitig der Umwelt, von den Kosten dafür einmal ganz abgesehen. Vielleicht ist die Periodenunterwäscher an dieser Stelle die Lösung?

In diesem Ratgeber erfahren Sie etwas über Periodenunterwäsche, die Ihnen ein besseres sowie sicheres Gefühl während der „Tage“ geben kann! Hierbei wird Ihnen die Funktion des Produktes, sowie die verschiedenen Arten, veranschaulicht. Zu guter Letzt wird Ihnen erläutert, wie die Unterwäsche sich am besten reinigen lässt, was bei vielen Frauen erstmalig Fragen aufwirft.

Worum handelt es sich bei Periodenunterwäsche?

Bei dem Produkt handelt es sich um Unterwäsche, die eine integrierte Saugschicht besitzt und damit das Auslaufen des Menstruationsblutes verhindert. Prinzipiell kann über die Periodenunterwäsche gesagt werden, dass sie die Funktion einer Binde übernimmt. Der Vorteil ist, neben unnötiger Müllproduktion und somit Umweltbelastung, ebenfalls, dass das ständige Wechseln wegfällt. Natürlich ist die Möglichkeit gegeben, neben dem Tragen der Unterwäsche, zusätzlich weiterhin Tampons, Binden oder eine Menstruationstasse zu verwenden.

Was das rechtzeitige Wechseln angeht, so gibt es keinen genauen Richtwert, da jede Regelblutung anders stark oder schwach verläuft. Maximal nach sechs Stunden wäre ein guter Zeitpunkt für einen Wechsel. Allerdings kann eine Frau oft spüren, wann sich die Unterwäsche zu feucht anfühlt.


Welche Arten von Periodenunterwäsche gibt es?

PeriodenunterwäscheSo wie es viele verschiedene Binden und Slipeinlagen gibt, existieren auch unterschiedliche Varianten dieses Produktes. Größe, Material, Design sowie die Saugfähigkeit sind individuell. Für jede Frau gibt es das passende Periodenunterhöschen oder -slip.

Bei der Größe handelt es sich um eine Bandbreite von S bis 5XL. Das verwendete Material des Produktes sollte freundlich zur Haut sein und wasserdichte, atmungsaktive wie saugfähige Eigenschaften besitzen. An sich haben Stoffe, wie Baumwolle oder Bambus antibakteriellen Schutz, der verhindert, dass sich Bakterien, welche sich im Blut befinden, vermehren und gleichzeitig Gerüche oder Pilzbildung begünstigen.

Sollte sich allerdings für ein anderes Material entschieden werden, sind mitunter in den unteren Schichten sogenannte Biozide eingesetzt. Viele Frauen fragen sich, wie es sein kann, dass durch das dauerhafte Tragen der Periodenunterwäsche kein Geruch entsteht – das ist eine Erklärung dafür. Geruch entsteht durch Schweiß, weshalb es entscheidend ist, dass das Produkt atmungsaktiv ist.

Im Folgenden sind die unterschiedlichen Designs aufgelistet, die die Entscheidung für das passende Höschen erleichtert.

Die Bikinislip-Variante

  • geschnitten wie der Slip eines Bikinis
  • nimmt die Flüssigkeit von zwei Tampons auf
  • kann als zusätzlicher Schutz bei starker Blutung getragen werden
  • oder als Ersatz bei schwacher Menstruation

Der Hipster Slip

  • sitzt auf der Hüfte
  • Bund des Höschens verläuft gerade
  • für eine normale bis hin zur starken Blutung als Ergänzung zu Binde und Co. tragbar
  • bei einer leichten Menstruation reicht der Slip vollkommen aus

Höschen mit hoher Taille und breitem Bund

  • sicherer Schutz durch hohen Sitz
  • für die Nacht geeignet
  • gilt an leichten Tagen als Ersatz

Unterwäsche für leichte bis mittlere Blutung

  • Tagsüber, sowie nachts geeignet
  • bietet ausreichenden Schutz

Periodenhöschen für Mädchen

  • von 10 bis 16 Jahren
  • bei schwacher Periode reichen sie aus
  • in Kombination mit anderen Artikeln für starke Blutungen ebenfalls geeignet

Wie funktioniert Periodenunterwäsche?

Die Funktionalität wird durch vier Schichten befähigt. Demnach kann die Periodenunterwäsche mit einer Binde verglichen werden, die allerdings nicht laufend gewechselt wird. Zwischen drei bis vier Schichten sind, je nach Modell, möglich.

Erste Schicht

  • die Menstruation wird aufgesogen
  • damit entsteht ein angenehmes, trockenes Gefühl

Zweite Schicht

  • es handelt sich dabei um eine antibakterielle
  • sie nimmt eine Menge von bis zu vier Tampons auf

Dritte Schicht

  • bietet einen Auslaufschutz
  • damit bleibt die Kleidung vor Blutflecken verschont

Vierte Schicht

  • ist meistens das Material der Unterwäsche
  • hat keine bestimmte Funktion

Wie wird Periodenunterwäsche am besten gereinigt?

Das, was die meisten Fragen aufwerfen kann, ist die nach dem Säubern der Unterwäsche nach oder während der Periode. Alle anderen Artikel, wie Binden und Tampons, wandern in den Abfall und die Menstruationstasse ist leicht zu reinigen. Wie ist das mit der Periodenunterwäsche? Muss diese nach jeder Blutung gewaschen werden?

Entscheidend ist hierbei, was der Hersteller zu seinem Produkt sagt, denn jedes Höschen besteht aus einem anderen Material oder beinhaltet Zusätze, die mit Bedacht zu reinigen sind, beispielsweise Spitze. Allgemein gilt, das Produkt in die Waschmaschine bei 30 bis 40 Grad zu legen. Es ist darauf zu achten, keine chemischen Mittel, wie Weichspüler oder Ähnliches zu verwenden. Die Periodenunterwäsche ist nicht nur ein Accessoire, sondern hat eine Funktion, welche nicht beeinträchtigt werden darf.

Die Nutzerin der Periodenunterwäsche sollte wissen, dass diese nach Anwendung zuerst mit kaltem Wasser auszuspülen ist. Wieso ist das so? Bekanntlich bleiben Rückstände von Blut im Stoff, wenn dieser direkt mit heißem Wasser in Berührung kommt. Das hat mit dem Eiweiß, in der roten Flüssigkeit zu tun hat. Danach darf das Höschen mit anderer Buntwäsche in der Waschmaschine gereinigt werden, nur in den Trockner sollte es nicht!


Periodenunterwäsche – das Fazit

Sie übernimmt die Aufgabe einer Binde oder des Tampons und kann sowohl mit als auch ohne Menstruationstasse während der Monatsblutung getragen werden – die Periodenunterwäsche. Durch drei bis vier Schichten, welche sich im Schritt des Höschens befinden, wird ein Auslaufschutz gewährleistet. Außerdem sorgt die zweite Schicht mit ihren antibakteriellen Eigenschaften dafür, dass sich Bakterien im Blut nicht vermehren können.

Das Besondere an dem Produkt ist vor allem das angenehme Trage- und Trockengefühl, welches es der Nutzerin bietet. In verschiedenen Designs, für Mädchen von 10 bis 16 Jahren, bis zu erwachsenen Frauen, ist alles dabei: Unterwäsche mit einem hohen Bund, welche auch beim Schlafen problemlos getragen werden kann oder die Slip Variante, die einem Bikinihöschen ähnelt.

Mehr aus der Kategorie Körperpflege

To Top